1. Stadt Wien
  2. Freizeit
  3. Sport
Mehr Freizeit
Artikel teilen
Kommentieren
Fussball

ÖFB setzt Konsequenzen

Nach den schlechten Leistungen setzt Hickersberger nun die ersten Konsequenzen: Kuljic und Prager sind nicht mit dabei

ÖFB-Teamtrainer Josef Hickersberger zieht die Konsequenzen und lässt die ex Stammspieler Linz und Prager vorerst bei ihren Vereinen. Obwohl die Tür nicht zu ist solle man die Maßnahmen als Fingerzeig verstehen. Warum die Legionäre nicht mehr dabei sind hat euro-fan.at herausgefunden:

Erwartungen waren höher

Die von Josef Hickersberger gesetzten Erwartungen gegenüber Teamstürmer Linz konnten nicht erfüllt werden. Der Teamstürmer der im UEFA-Cup ein Tor für Braga erzielte versagte gänzlich im Sturm. Noch dazu wurde die Situation von ÖFB-Prasident Stickler angeheizt als dieser Linz der mangelnden Einsatzbereitschaft bezichtigte. Gegenüber den starken Leistungen bei Braga war ein eklatanter Leistungsabfall im Team zu beobachten. Zu wenig fürs Nationalteam!

Pragers Austausch als Knackpunkt

Der Grund dafür dass Mittelfeldspieler Prager zuhause bleiben musste, resultiert nicht aus den schwachen Leistungen im Team! Pragers Austausch gegen Chile war der Knackpunkt: Nach einer schwachen Vorstellung wurde Prager frühzeitig duschen geschickt und verschwand auch sofort nach seiner Auswechslung in die Kabine. Diese Respektlosigkeit beantwortete Hickersberger jetzt mit der Nicht-Nominierung   

 

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Freizeit