1. Stadt Wien
  2. Freizeit
  3. Sport
Mehr Freizeit
Artikel teilen
Kommentieren
Euro 2008

Wiener Derby 2:2

Das 283. Wiener Derby endete mit einem Unentschieden. In einem spannenden Match mit insgesamt vier Toren konnte kein Klub die Entscheidung erzwingen

Wiener Derby endet 2:2

Das 283. Wiener Derby hielt allen Erwartungen stand, auch wenn es keinen Sieger gab. Nach dem etwas "laschen " 0 : 0 beim letzten Derby versuchten beide Traditionsvereine drei Punkte mitzunehmen. Nach neunzig Minuten und vier Toren konnte allerdings kein Team wirklich unglücklich mit dem Ergebnis sein...

Rapid geht in Führung, Austria gleicht aus

Rapid ging zwei Mal in Führung und die Austria glich zwei Mal aus! Das erste Rapid Tor erzielte "Beißer" Stefan Kulovitz mit einem herrlichen Schlenzer ins lange Tormanneck schon in der achten Minute. "Ich hab mir den Ball nicht optimal mitgenommen, dann ist er mir zwischen den Beinen hängen geblieben. Deshalb ist mir nichts anderes als ein Schlenzer übergeblieben, dass er so schön hineingeht ist natürlich erfreulich!" schildert "Kulo" gegenüber sport1.at. Die Antwort der Veilchen lies allerdings nicht lange auf sich warten, denn schon in der 22. Minute köpfelte Sariyar den Ball aus fünf Metern über die Linie. Die Hausherren zeigten dabei einmal mehr welches Team in dieser Saison Meister der ruhenden Bälle ist, denn wieder mal war es ein Freistoss der zum Erfolg führte. Ein abwechslungsreiches Spiel bei dem beide Mannschaften immer wieder die Kontrolle übernahmen endete 1 : 1 nach 45 Minuten. Trauriger Höhepunkt vor der Pause: Nach einem Ellbogencheck der wohl selbst in der NHL Konsequenzen nach sich ziehen würde, konnte Pacult sich nicht mehr beherrschen und wurde infolge seines lauten Protests auf die Tribüne verwiesen. Das Foul blieb zwar nicht ungeahndet, aber ohne Folgen. Nach den ersten 45 Minuten ging Rapid als klar bessere Mannschaft aus der Kabine und Mate Bilic erzielte in der 70. Minute das verdiente 2 : 1. Obwohl Rapid die Dominanz nicht ablegte und Chancen auf das 3 : 1 vorfand, war es wieder die Austria die das letzte Tor im Spiel erzielte. Rapids Abwehr sah beim Kopfball von Aigner gar nicht gut aus, der dann sogar noch den Matchball für die Austria vergab. In einer hektischen Schlussphase konnte keine Mannschaft mehr die entscheidenden Akzente setzen und so endete die Partie 2 : 2. 

Keine Ausschreitungen

Obwohl mehrere Tageszeitungen eine große Story dahinter witterten, kam es zu keinen gröberen Ausschreitungen am Sonntag. Die Wiener Polizei gab sogar bekannt dass es eines der ruhigsten Derbys in den letzten Jahren gewesen sei. Und so endete ein Fußball-Sonntag wie er schließlich enden sollte: Mit einer sportlich ansehnlichen Leistung  und ohne unnötige Krawalle!©©

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Freizeit