1. Stadt Wien
  2. Freizeit
  3. Sport
Mehr Freizeit
Artikel teilen
Kommentieren
Euro 2008

Verkehrsmittel in Salzburg

Salzburg ist bestens auf die verkehrstechnischen Herausforderungen der EURO 2008 vorbereitet.

Verkehrsplaner im Euro-Fieber

Verkehrstechnisch ist Salzburg auf die Euro 2008 bestens vorbereitet. Laut Alfred Denk, Landesbaudirektor und einer der Geschäftsführer der Stadionerrichtungsgesellschaft SWS, wurde in enger Kooperation mit der UEFA ein Konzept ausgearbeitet, um mit dem zu erwartenden höheren Verkehrsaufkommen fertig zu werden. Entwickelt wurde dieses Konzept von der Firma AXIS, einem externen Planungsbüro. Sowohl für die Autofahrer, als auch für jene, die öffentlich zu den EM-Vorrundenmatches in der Bullenarena anreisen, wird bestens gesorgt sein.

Shuttle-Dienst und ausreichend Parkplätze

Denk: „Alleine für die VIPs und offiziell akkreditierten Besucher wird es 2000 Parkplätze direkt beim Stadion geben.“ Aber auch für „Otto Normalbesucher“ werden ausreichend Parkmöglichkeiten geschaffen. Für die nicht-prominenten Besucher der Fußball-EM-Matches in Salzburg wird es in Stadionnähe zwei Außenparkplätze geben: Einen nur etwa einen Kilometer vom Stadion entfernt in der Kaserne Siezenheim. Dieser wird rund 2400 Abstellplätze bieten. Ein weiterer Parkplatz wird laut Denk in zwei Kilometern Entfernung beim Salzburger Messezentrum zur Verfügung stehen. Beide Parkplätze sind jeweils durch einen eigenen Autobahnanschluss in unmittelbarer Nähe bestens erschlossen. Die notwendige Trennung rivalisierender Fangruppen kann durch diese beiden Parkplätze einfach durchgeführt werden. Und: „Zusätzlich haben wir – falls benötigt - auch noch eine eiserne Reserve in Urstein in petto, hier gibt es Parkplätze ohne Ende“, so Denk. Allerdings wäre es von dort aus ein weiterer Weg ins Stadion. Für die Wege von den Abstellplätzen ins Stadion und in die Stadt hat man sich aber etwas einfallen lassen: Für die bequeme Anreise zur Bullenarena wird ein eigener Shuttle-Dienst eingerichtet. Dieser wird für Fans, die bereits in der Früh anreisen, auch die Möglichkeit bieten, vom Parkplatz in die Stadt zu fahren. Die Gäste aus dem Ausland haben also die Möglichkeit, untertags Sightseeing in Salzburg zu machen und am Abend dann pünktlich zu Matchbeginn im Stadion zu sein. Wer im Besitz eines Matchtickets ist, darf an diesem Tag auch die öffentlichen Verkehrsmittel in Stadt und Land Salzburg kostenlos benützen.

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Freizeit