1. Stadt Wien
  2. Freizeit
  3. Sport
Mehr Freizeit
Artikel teilen
Kommentieren
Euro 2008

T-Mobile Schlagerrunde

Die T-Mobile Schlagerrunde erwartet die Fußballfans. Eine mehr als spannende Bundesligarunde steht uns bevor: Die Wiener Austria empfängt als Tabellenführer die an zweiter Stelle stehenden Linzer...

T-Mobile Schlagerrunde

Eine mehr als spannende Bundesligarunde steht uns bevor: Die Wiener Austria empfängt als Tabellenführer die an zweiter Stelle stehenden Linzer, Mattersburg muss ins St.Hannapi, Sturm nach Tirol und die Rieder müssen sich gegen Altach rehabilitieren.

Erster gegen Zweiten

Die Wiener Austria, welche derzeit die T-Mobile Bundesliga anführt, reist mit gehörigem Respekt nach Linz. Für den Austria Trainer Georg Zellhofer kommt der Erfolgsrun der Linzer auch nicht von ungefähr: "Die Meisterschaft wird eng, es wird keinen Salzburger Alleingang geben, und der LASK wird der 'Hecht im Karpfenteich sein." Ivica Vastic, der ehemalige Austrianer, wird "für 90 Minuten  vergessen, was mich mit der Austria verbindet. Ich habe eine Siegermentalität, und wenn ich spiele, will ich gewinnen."

Rapid gegen Mattersburg

Rapid muss eine Wiedergutmachung leisten! Aus den letzten drei Partien wurde lediglich ein Punkt geholt- zu wenig für die Ansprüche der Wiener. Mattersburg, die im Moment vor den Wienern liegen, kann befreit aufspielen!

Sturm gegen Tirol

Die Tiroler müssen siegen! 14 Bundesligaspiele ohne Sieg bringen die Innsbrucker auf den Abstiegsplatz. Wenn der Fc Tirol die Bundesligasaison nicht schon vorzeitig verlieren will, müssen drei Punkte her.

In Salzburg hängt der Rahmen schief

Die gebeutelten Salzburger müssen in der Bullen-Arena ebenfalls etwas gutmachen. Das 0:3 gegen AEK Athen sitzt den Spielern offensichtlich noch immer im Nacken und die ständig andauernde Trainerdiskussion wirkt anscheinend auch nicht gerade befreiend. Für Kärnten hingegen gibt es in Salzburg nur Punkte zu gewinnen und keine zu verlieren

Auf der Suche nach den verlorenen Punkten

So kann man die Partie zwischen Ried und Altach beschreiben. Beide Mannschaften sehen sich als Pechvögel der Liga und sind angehalten gegeneinander Punkte einzufahren. Altach braucht die Punkte mit nur acht Zählern nach elf Runden allerdings noch ein bisschen dringender.

 

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Freizeit