1. Stadt Wien
  2. Freizeit
  3. Sport
Mehr Freizeit
Artikel teilen
Kommentieren
Euro 2008

Josef Hickersberger

Josef Hickersberger, unser Teamchef der Nationalmannschaft Österreich war schon in den verschiedensten Aufgabenbereichen tätig.

Josef Hickersberger

Josef Hickersberger ist der Mann auf dem die Hoffnungen der Euro ruhen. Nach seiner Spielerkarriere arbeitete Josef Hickersberger als Kolumnist für diverse Zeitungen und als Redakteur beim ORF Teletext. Ein überraschendes Angebot als Assistenztrainer beim damaligen ÖFB Teamchef Prof. Branko Elsner und als Teamchef der U21 Nationalmannschaft brachte Josef Hickersberger zurück zum Fußball. Nach dem Rücktritt von Prof. Elsner folgte er ihm in seine Fußstapfen als österreichischer Nationalteamtrainer und schaffte überraschend die Qualifikation für die WM 1990 in Italien, wo man Island, die DDR, Türkei und den damaligen Europameister Sowjetunion als Gruppengegner hatte. Nach der WM folgte das viel zitierte Match gegen die Färöer-Inseln und dem damit verbundenen Rücktritt als Teamchef.

Nach zehn Monaten als Trainer von Fortuna Düsseldorf setzte er seine Trainerkarriere bei der Wiener Austria fort, wo er den Cup, Super-Cup und das Wiener Stadthallenturnier gewann. Nach seiner Entlassung begann seine erfolgreiche Zeit in den Arabischen Ländern. In sieben Jahren feierte der jetzige Teamchef zahlreiche Erfolge, unter anderem die Meistertitel in Bahrain und Katar sowie den Gewinn des Emir Cups in Katar.

2002 kam das verlockende Angebot vom SK Rapid Wien, welcher zu dieser Zeit in der Liga an achter Stelle stand und von finanziellen Problemen geplagt war. Als eines der schönsten Erlebnisse empfand Josef Hickersberger den Gewinn der österreichischen Meisterschale 2005 und die erfolgreiche Qualifikation für die UEFA Champions League.

Zu dieser Zeit gab es ein Angebot von ÖFB Präsident Stickler, die österreichische Nationalmannschaft zur Heim EM 2008 zu führen, was Josef Hickersberger für sich als letzte große Aufgabe in Österreich ansah und somit auch zugestimmt hat.

Trotz größerer Personalprobleme auf diversen Positionen ist der Teamchef zuversichtlich das angepeilte Ziel, das Viertelfinale, bei der EM 2008 zu erreichen.

Spielerkarriere

Verein

Zeitraum

SK Amstetten

1960-1966

FK Austria Wien

1966-1972

Kickers Offenbach

1972-1976

Fortuna Düsseldorf

1976-1978

FC Wacker Innsbruck

1978-1980

SK Rapid Wien

1980-1982

UFC Pama

1984-1985

SV Forchtenstein

1986

WSV Traisen

1986

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Freizeit