1. Stadt Wien
  2. Freizeit
  3. Sport
Mehr Freizeit
Artikel teilen
Kommentieren
Euro 2008

GAK Krise

Die GAK Krise nähert sich dem bitteren Ende. Der Verein ist so gut wie Geschichte. Gigantische 17 Millionen sollen dem Traditionsverein fehlen!

GAK im Konkurs

Die GAK Krise scheint nicht mehr abwendbar! Der GAK hat am Montag seinen zweiten Konkursantrag gestellt. Wie euro-fan.at berichtete, waren die Weichen für einen neuerlichen Konkursantrag schon vor Wochen gestellt. Wie die Kreditschutzverbände mitteilten liegen die Verbindlichkeiten des Grazer Klubs bei kolportierten 17,2 Millionen Euro, wobei 15 Millionen Euro aus dem Vorkonkurs stammen. Dabei war schon am zweiten März dieses Jahres ein Konkursverfahren eröffnet worden, welches der GAK nur mit einem 20 Prozentigen Zwangsausgleich überstand. Und wieder einmal stellt sich die Frage: Wie lange gibt es den GAK überhaupt noch?

Jahresbudget nicht gedeckt

 Das Problem ist einfach: Das Jahresbudget ist nicht gedeckt! Das geplante Jahresbudget von 2,3 Millionen Euro ist erstens nie aufgebracht worden und zweitens vollkommen unrealistisch im Vergleich zu den ungedeckten Kosten die immer wieder beim GAK aufkommen. Der Statusbericht der Kreditschützer unterstreicht die Aussage: 2,5 Millionen Euro neue Schulden. Dass sind 200.000 Euro mehr als das gesamte Jahresbudget. Und dass, bei einem Klub der in den letzten zwei Jahren wohl mehr Akteure für Rechtsangelegenheiten als für sportliche Leistungen engagiert hat. Obwohl nun 24 Dienstverhältnisse gelöst und das Jahresbudget auf 700.000 Euro reduziert wurde, gibt es weiterhin kein Aufatmen beim GAK: In den nächsten Tagen soll auch darüber entscheiden werden, ob die Tochtergesellschaften GAK Marketing GmbH und GAK-Stadion Betriebsgesellschaft mbH ebenfalls Kandidaten für einen Konkursantrag sind.

Die "Neverending Story" des GAK scheint mitten im letzten Kapitel zu stecken - und ein Happy End ist nicht in Sicht...

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Freizeit