1. Stadt Wien
  2. Freizeit
  3. Sport
Mehr Freizeit
Artikel teilen
Kommentieren
Euro 2008

Freizeitangebote während der Europameisterschaft in Wien

Viele Besucher der Euro 2008 werden ihren Wien-Aufenthalt nicht nur zum Mitfiebern im Ernst-Happel-Stadion oder auf der Fanmeile am Ring nutzen, sondern auch zu nicht fußballbezogenen Aktivitäten. Dazu gehört nicht nur das „klassische“ Besuchsprogramm der bekanntesten Sehenswürdigkeiten, sondern auch Unterhaltung, Gastronomie etc.

Freizeitangebote in Wien für EM-Besucher

Viele Besucher der Euro 2008 werden ihren Wien-Aufenthalt nicht nur zum Mitfiebern im Ernst-Happel-Stadion oder auf der Fanmeile am Ring nutzen, sondern auch zu nicht fußballbezogenen Aktivitäten. Dazu gehört nicht nur das „klassische“ Besuchsprogramm der bekanntesten Sehenswürdigkeiten, sondern auch Unterhaltung, Gastronomie etc.

Allein schon die Umgebung des im Wiener Prater liegenden Ernst-Happel-Stadions bietet vielfältige Möglichkeiten, in angenehmer Atmosphäre Zeit zu verbringen. Das ca. 6 km² große Naherholungsgebiet, das aus einem kaiserlichen Jagdrevier heraus entstanden ist, umfaßt neben vielen Wald- und Wiesenflächen auch den berühmten Wurstelprater mit zahlreichen Attraktionen, ob traditionelles Karussell, Geisterbahn, Hochschaubahn, Spiegelkabinett oder ganz moderne Einrichtungen, die für großen Nervenkitzel sorgen. Das wohl markanteste und berühmteste Bauwerk des Praters ist zweifellos das 110 Jahre alte und 64 Meter hohe Riesenrad, das alljährlich unzählige Touristen anzieht.

Aber auch kulinarisch hat der Prater einiges zu bieten, allen voran das für sein Bier (Original Budweiser) bekannte Schweizerhaus, das auch ein großes Speisenangebot hat. Weitere gastronomische Stätten im Prater sind z.B. die Estancia Santa Cruz mit einem breiten Angebot an Tapas und Grill, die Tribüne Krieau oder aber auch beispielsweise die Langosstände im Wurstelprater.

Und wer sich einfach im Grünen entspannen möchte, kann das auf der unweit des Ernst-Happel-Stadions gelegenen Jesuitenwiese tun.

Auch das Stadtzentrum hat viel an Freizeitmöglichkeiten zu bieten. Für eine ausgezeichnete Durchmischung zwischen Kultur, Gastronomie und Entspannung sorgt das in unmittelbarer Nähe der Fanmeile gelegene Museumsquartier. Zum Shoppen laden die Mariahilfer Straße oder die Einkaufsstraßen der Innenstadt wie Kärntner Straße, Graben oder Kohlmarkt ein. Und mit Lebensmitteln kann man sich am unweit des Zentrums gelegenen Naschmarkt eindecken. Wer bis in die Nacht hinein abtanzen möchte, kann eine der vielen Wiener Discos aufsuchen, wie z.B. Flex, Volksgarten, U4 oder die Lokale unter den Gürtelbögen.

Schließlich steigt während der Euro 2008 in Wien das größte Festival Europas, nämlich das Donauinselfest. Dieses findet vom 13. bis 16.Juni 2008, dem in Wien spielfreien Wochenende, statt. So ergibt sich für die EM-Besucher einerseits ein guter Grund, auch ohne Fußballspiele in Wien zu bleiben, andererseits werden so Terminkollisionen zwischen interessanten Spielen und interessanten Konzerten vermieden. Bei freiem Eintritt werden auf zahlreichen Bühnen viele in- und ausländische Künstler auftreten.

Für Partystimmung auch abseits des Fußballs ist in Wien während der Euro 2008 also gesorgt.

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Freizeit