1. Stadt Wien
  2. Freizeit
  3. Sport
Mehr Freizeit
Artikel teilen
Kommentieren
Euro 2008

Flüge - Flüge zur Euro 2008

Die vier österreichischen Host Cities der Fußball-EM 2008 sind jeweils durch eigene Airports an den internationalen Flugverkehr angebunden.

Vier Eingangstore zur EM

Vier österreichische Host Cities, vier Flughäfen. Die flughafentechnische Anbindung von Wien, Klagenfurt, Salzburg und Innsbruck ist gegeben. Zwar war es bis Redaktionsschluss nicht möglich, von den jeweiligen Airports Auskünfte zu erhalten, was sie für die Fußball-Europameisterschaft 2008 planen und wie sie sich auf das kommende Großereignis vorbereiten. Was man jedoch jetzt schon sagen kann, ist, dass wohl der Flughafen Wien-Schwechat als größter Airport Österreichs und aufgrund der Tatsache, dass die Finalstadt Wien heißt, das größte Passagieraufkommen zu bewältigen haben wird.
Der Flughafen Wien-Schwechat, eine Verkehrsdrehscheibe im Herzen Europas, ist zwar im Vergleich mit internationalen Großflughäfen wie Amsterdam oder Frankfurt/Main eine kleine Nummer. Nichtsdestotrotz hatte er im Jahr 2006 ein Passagieraufkommen von fast 17 Millionen zu bewältigen.

Mit dem Flugzeug zur EURO 2008

Der Airport Klagenfurt beschränkt sich derzeit zumindest im Linienverkehr größtenteils auf Flugverbindungen mit Wien und via Ryanair mit London, aber vor allem mit deutschen Destinationen bzw. auf Weiterflüge von diesen Destinationen aus.
Von der Bedeutung her ist der Flughafen Wolfgang Amadeus Mozart in Salzburg als Nummer zwei hinter Wien zu nennen: Von hier aus gibt es – allerdings auch meist mit Zwischenstopps, bevorzugt in Wien, Frankfurt oder Zürich – Verbindungen mit wichtigen europäischen Flugdestinationen wie Amsterdam, Paris, Rom usw. aber auch mit zahlreichen außereuropäischen Zielen. Ein sehr wichtiges Geschäft für die drei kleineren Flughäfen in Salzburg, Innsbruck und Klagenfurt sind die Charter aus dem Ausland. Einen wesentlichen Teil des Geschäfts macht etwa beim Flughafen Innsbruck-Kranebitten der Schitourismus aus. Via Charter mit Zwischenstopps über andere Flughäfen kann natürlich auch der Flughafen Innsbruck als Tor zur EM 2008 genutzt werden. Aber auch der Linienflugplan für Sommer 2007 bietet einige Auslandsverbindungen an, abgesehen von etlichen deutschen Flughäfen besteht zum Beispiel eine Flugverbindung mit Göteborg und Nizza.

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Freizeit