1. Stadt Wien
  2. Freizeit
  3. Sport
Mehr Freizeit
Artikel teilen
Kommentieren
Euro 2008

Euro Austragungsort in Klagenfurt: die Wörtherseearena

Das Wörtherseestadion in Klagenfurt wird ein ultramoderner Neubau mit umliegendem Sportpark. Klotzen statt Kleckern heißt in Kärnten also die Devise.

Das Wörtherseestadion in Klagenfurt

Wörtherseestadion in Klagenfurt

In Klagenfurt heißt die Devise für die Euro 2008 Klotzen statt Kleckern. Anstatt sich auf den Bau eines einfachen Stadions zu beschränken, hat man sich in Kärnten zum Bau des ultramodernen Wörtherseestadions mit umliegendem Sportpark entschlossen. Im November 2005 wurde damit begonnen, das alte Stadion abzureißen, im Jänner 2006 begannen die Arbeiten an der neuen Multifunktions-Arena am Wörthersee. Das Stadion wird von einem umliegenden Sportpark umgeben sein. Die Wörtherseearena wird während der Euro Schauplatz von drei Matches der Gruppe B sein (8., 12., 16. Juni 2008) und rund 32.000 Fußballbegeisterten Platz bieten.

2009 wird das Wörtherseestadion dann durch Wegnehmen des Oberranges auf eine Kapazität von 12.500 Plätzen zurückgebaut. Das einzigartige optische Erscheinungsbild soll auch nach dem Rückbau voll erhalten bleiben. Die für den Oberrang verwendeten Tribünenteile sind nur angemietet und werden nach der EURO wieder in anderen Stadien verwendet.

Der Sportpark Wörtherseestadion soll nicht nur als Schauplatz von Fußballspielen dienen. So wird es zum Beispiel eine Leichtathletikanlage und ein Ballsportkompetenzzentrum geben. Dieses ist ein Pilotprojekt des Bundes, um junge Sportler zu fördern. Es wird drei Hallen beinhalten, außerdem Tribünen und Nebeneinrichtungen für etwa 800 Zuschauer. Außerdem wird hier eine Fußballakademie für etwa 200 fußballbegeisterte Kinder und Jugendliche aus den Bereichen U15, U17, U19 untergebracht.

Noch ein Verwendungszweck: Der Sportpark Wörtherseestadion soll auch als Olympiastützpunkt dienen. Die Ausstattung umfasst auch Ruderbecken, Kletterwände sowie Fitness- und Wellnessräumlichkeiten. Die Fertigstellung des Wörtherseestadions soll bis September 2007 erfolgen. Am 7. September erfolgt die offizielle Eröffnung mit dem Testspiel Österreich gegen Japan.

Bau des Stadion Klagenfurt

Die Kosten für den Stadionneubau betragen 66, 5 Millionen Euro. Diese Kosten werden zu je einem Drittel von Bund, Land Kärnten und Stadt Klagenfurt getragen, wobei allerdings das Drittel der Stadt vom Land Kärnten übernommen wird. Mit der Errichtung sind die Firmen Porr bzw. Alpine Mayreder sowie das Architekturbüro Wimmer betraut. Natürlich ist nach der Euro 2008 nicht nur an eine Verwendung im Sportbereich gedacht, auch als Schauplatz für verschiedenste Events wie zum Beispiel Konzerte ist das neue Wörtherseestadion hervorragend geeignet.

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Freizeit