1. Stadt Wien
  2. Freizeit
Mehr Freizeit
Artikel teilen
Kommentieren
Spiele Text: Michael Neichl

Ori and the blind forest - Interview mit Executive Producer Mark Coates

Wir hatten die Chance für das am 11. März erscheinende Xbox exklusive Spiel Ori and the blind Forest ein Interview mit Executive-Producer Mark Coates zu führen. Hier nun seine Gedanken zum Spiel, einige interessante Fakten und was ihr von diesem Titel erwarten könnt.

© |

Was können die Leute von Ori and the blind forest erwarten?

Ori and the blind forest ist ein 2D Action-Adventure, welches in der Gaming-Community auch gerne als Metroidvania bezeichnet wird und diese Umschreibung passt auch zu Ori and the blind forest.
Leute können ein fantastisches Spiel erwarten (und das sage ich nicht nur weil ich daran beteiligt bin). Das Team hat sehr viel Zeit in die Story und das einzigartige Design gesteckt.

Von der Story und dem Design abgesehen, was ist das herausstechende Merkmal an Ori and the blind forest?

Also das Design ist selbstverständlich eines der wichtigsten Elemente des Spiels. Als wir den ersten Trailer veröffentlicht haben wollten wir uns den Charakteren und deren Beziehungen zueinander widmen welche eine berührende Geschichte erzählen sollen. Nachdem das Genre außerdem so populär geworden ist wollten wir das Maximum daraus holen und versuchen innovative Elemente einzubauen, wie zum Beispiel jederzeit speichern zu können. Dadurch glauben wir mehr Spieler erreichen und abholen zu können in Bezug auf deren Skill.

An wen soll sich das Spiel grundsätzlich richten?

Es soll für alle sein, sowohl für Pro- als auch Casualgamer wofür das Genre auch sehr hilfreich ist, da wir Herausforderungen in jeder Ecke des Spiels einbauen konnten. Man lernt neue Fähigkeiten und wird direkt gefordert diese umsetzen zu können um weiterzukommen, was dem Spieler eine positive Bestätigung bringen soll. Das Spiel wird auch Stellenweise äußerst herausfordernd wofür es notwendig sein wird die erlernten Fähigkeiten zu meistern was gerade die Hardcore-Gamer anspricht. Unser gesammeltes Feedback ergab, dass wir mit dem Gameplay eine breite Masse begeistern konnten, da wir Dinge wie die Möglichkeit immer zu speichern kombinierten mit einem Skilltree der es ermöglicht die individuellen Fähigkeiten nochmal zu verbessern und so jedem seinen eigenen Spielstil bieten zu können.

In Bezug auf die berührende Story die das Spiel haben soll, würden Sie Videospiele als eine Form von Kunst bezeichnen?

Das ist ein oft und heiß diskutiertes Thema zu dem ich nur meine Meinung anbieten kann. Ich würde auf jeden Fall JA sagen. Ich meine es ist ja offensichtlich das jedes Spiel Kunst enthält, allein in Bezug auf Grafik und Design, welches von Leuten eher als Kunst angesehen wird. Aber auch die Aussage die hinter jedem Spiel steckt kann als Kunst kategorisiert werden und ich glaube jeder der die Chance hat Ori and the blind forest zu spielen wird danach verweigern können dass es künstlerisch ist oder zumindest zum Nachdenken anregt.

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Gab es irgendeinen Künstler und Stil der als Inspiration für Ori and the blind forest diente?

Vom ersten Tag an wollten wir bei MoonStudios etwas designen das dem Gameplay der Klassiker entspricht, wie etwa den alten Metroid-Spielen oder Super Mario Brothers. Wir wollten denselben  Spaß den man damals hatte wiederaufleben lassen.
Aus einer visuellen Perspektive wollten wir eine kinoreife Qualität im Spiel haben. Es soll sich anfühlen als würde man mit einem animierten Film interagieren, um auch Leute die daneben sitzen und zusehen in die Welt zu ziehen. Thomas Mahler, der für das ganze Spiel verantwortlich ist, hat sich beispielsweise von der Arbeit von Studio Ghibli* und anderen Animes inspirieren lassen, auch in Bezug auf die Erzählweise wo auch Disney und Pixar als Inspirationsquelle dienten, ohne etwas plump zu kopieren.

*Anm.d.Red.:Chihiro, Mein Nachbar Totoro, Prinzessin Mononoke)

 

Was war das außergewöhnlichste was während der Entwicklung von Ori and the blind forest passierte?

Es war unglaublich mit MoonStudios zusammenzuarbeiten und zu beobachten wie oft sie das Maximum aus sich und dem Spiel holen wollten. Wir hatten viele unglaubliche Momente, einer davon ereignete sich erst kürzlich in Bezug auf die Musik. Wir mussten Musik würde eine wichtige Rolle spielen um die Spieler ebenso emotional abzuholen wie die anderen Elemente und arbeiteten hier mit Gareth Coker zusammen, welcher einen tollen, klassisch angehauchten Soundtrack komponierte. Und in den letzten Wochen der Entwicklung dachten wir uns wie cool es nicht wäre diesen Soundtrack von einem echten Orchester einspielen zu lassen und haben es dann auch gemacht! Gareth konnte uns das Nashville Orchester organisieren und das Endergebnis hat uns umgehauen und ich glaube, dass Spieler das nicht nur hören sondern spüren werden.

Wird es dann auch einen Soundtrack geben?

Ja den wird es am Releasetag des Spiels zusätzlich geben. Wir werden auch ein Making-Of herausbringen dass die Erstellung dieses Soundtracks zeigt. Zudem wird der Soundtrack auf über 70 Online-Channels einen Tag vor Spielrelease downloadbar sein.

Wie lang braucht man um Ori and the blind forest durchzuspielen?

Dafür standen viele Testsessions an, zumal mir intern das Spiel ja auch selber spielen. Für den Durchschnittsspieler der keine großen Umwege gehen will sondern nur den Kernumfang erleben möchte wird es um die acht Stunden dauern. Wenn man aber eher der Entdecker ist, wozu dieses Spiel auch ermutigen soll, wird es wesentlich länger dauern. Auch durch die Xbox-bekannten Achievements konnten wir für einen Wiederspielwert sorgen.

 

Jetzt seid ihr gefragt: Freut ihr euch auf Ori and the blind forest? Was sind eure Erwartungen und was haltet ihr von den bisherigen Eindrücken des Spiels?

Selbstverständlich erhaltet ihr auch unsere Meinung im März zum fertigen Spiel in unserem Test.


Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Freizeit