1. Stadt Wien
  2. Freizeit
Mehr Freizeit
Artikel teilen
Kommentieren
Freizeit Text: Sarah Dorfstätter

Sommerrodelbahn Wien: Rodelspaß auch im Sommer

Wenn draußen die ersten Schneeflocken fallen, überkommt einige von uns die plötzliche Lust auf eine rasante Rodelfahrt. Was uns im Sommer allerdings meist nicht in den Sinn kommt: Rodeln ist nicht nur im Winter möglich, denn auch in den warmen Monaten des Jahres kann man mit dem Schlitten ins Tal hinabsausen – und das auch noch bei schönem Wetter. Ob auf Schiene oder in der Rinne, die besten Tipps für eine Sommerrodelfahrt in Wien finden Sie hier.

Sommerrodelbahn, eine Strecke am Berg, viel Wald
© pixabay.com | Im Sommer Rodeln - die Sommerrodelbahnen in und um Wien.

Sicher auf der Rodelbahn

Neben dem großen Fun-Faktor vergisst man eines jedoch recht schnell: Sommerrodeln ist nicht ungefährlich. Laut dem Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV) verletzten sich in Österreich jährlich 400 Menschen, deshalb sollte man sich unbedingt an die empfohlenen Sicherheitstipps halten. Denn mit der Sommerrodel können Geschwindigkeiten bis zu 40km/h erreicht werden – das klingt erst Mal gar nicht so schnell. Doch bedenkt man, dass man fast ungesichert steile Kurven und auch Streckenpassagen in bis zu mehreren Metern Höhe passiert, klingt der ganze Spaß schon etwas riskanter.

Die meisten Verletzungen werden durch zu hohe Geschwindigkeit, Auffahrunfälle und Hinausstrecken von Armen und Beinen während der Fahrt verursacht. Deshalb wird ausdrücklich empfohlen, die Geschwindigkeit anzupassen, genügend Sicherheitsabstand zu halten und Beine und Arme nicht seitlich aus der Rodel hinaus zu strecken. Auch Alters- und Größenbeschränkung sollten eingehalten werden und die Benutzung durch die kleinsten Rodelbegeisterten nur in Begleitung eines Erwachsenen erfolgen. Außerdem sollten Hinweistafeln entlang der Strecke beachtet werden, die zum Beispiel zu einer Reduktion der Geschwindigkeit in engen Kurven raten.

Die Sommerrodelbahn Wiens: Hohe Wand Wiese

Auch wenn die Berge in Wien nicht gerade die größten sind – eine Sommerrodelbahn haben wir trotzdem! Auf der Hohen Wand Wiese im 14. Bezirk wird im Winter noch Ski gefahren – doch wenn es warm wird und der Schnee schmilzt, kann man sich im beliebten Wiener Freizeitparadies auf der Sommerrodelbahn vergnügen.

Die Sommerrodelbahn ist ein unterhaltsames Ausflugsziel für die ganze Familie. Auf 512 Metern Länge saust man den Hügel hinunter – unten angekommen lässt man sich am besten noch einmal hinaufziehen, um den Spaß ein weiteres Mal zu erleben. Sollte man eine kleine Pause benötigen oder einmal genug von der rasanten Berg- und Talfahrt haben, kann man in einem kleinen Lokal schmackhafte Speisen schnabulieren.

  • Öffnungszeiten: von Mai bis September; im Juli und August hat die Sommerrodelbahn täglich geöffnet. Bei Schlechtwetter findet allerdings kein Betrieb statt.
  • Preise: Fahrten können einzeln oder im Block von fünf oder zehn Fahrten gekauft werden. Erwachsene zahlen für eine Fahrt 4,50€, für Kinder zwischen 7 und 15 Jahren kostet es 3,50€.
  • Adresse: Mauerbachstraße 174, 1140 Wien

Neben der Sommerrodelbahn hat die beliebte Freizeit- und Sportstätte der Hohen Wand Wiese noch weitere Ausflugsziele und -aktivitäten zu bieten. Es lohnt sich etwa ein Abstecher in den Naturpark Hohe Wand: im Streichelzoo werden Ponys und Hasen geschmust, während im Wildgehege riesige Hirsche und Steinböcke aus der Ferne beobachtet werden können. Oder man unternimmt eine geführte Alpakawanderung mit der Familie oder mit Freunden. Außerdem bietet die Hohe Wand zahlreiche Klettersteige in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, beeindruckende Aussichtspunkte und spannende Kinderspielplätze.

Klettern ist übrigens nicht nur auf der Hohen Wand, sondern auch andernorts in Wien möglich. Für alle Kletterbegeisterten gibt es Kletterhallen, Kletterparks und natürlich Boulderbars!

Sommerrodelbahnen in Wien Umgebung

Wer die Rodelbahn in Wien bereits in und auswendig kennt, aber trotzdem immer noch Lust auf eine rasante Sommerrodelfahrt hat, der findet im Umkreis von Wien ein paar Angebote um die aufkommende Rodellust zu stillen.

Übrigens: Die Sommerrodelbahn in Imst in Tirol ist mit 3.500 Metern die längste Alpen-Achterbahn der Welt.

Corona Coaster in St. Corona am Wechsel

Eine knappe Autostunde von Wien entfernt liegt die Sommerrodelbahn in der Familienarena in St. Corona am Wechsel. Die 2015 eröffnete Rodelstrecke ist 870 Meter lang und fast das ganze Jahr über befahrbar. Hunger und Durst können in der Wechsel Lounge auf der sonnigen Terrasse gestillt werden.

  • Öffnungszeiten: von April bis November; zwischen Mai und August ist die Sommerrodelbahn täglich geöffnet.
  • Preise: Fahrten können einzeln oder im Block gekauft werden. Eine Einzelfahrt kostet 5,50 € für Erwachsene, 4,50 € für Jugendliche und 3,00 € für Kinder ab 6 Jahren.
  • Adresse: Unternberg 162, 2880 St. Corona am Wechsel

Die Familienarena in St. Corona am Wechsel hat für ihre Besucher weitere Freizeitaktivitäten für Jung und Alt im Angebot: Im Motorikpark zum Beispiel testen Kinder und Erwachsene auf 25 Stationen wie Kletterstrecken oder Hindernisläufen ihre Balance, Koordination und Fitness. Im Mini-Bikepark kann man auf zwei verschiedenen Strecken eigene Mountainbike-Skills entdecken oder verbessern. Beim Ameisenpfad können Kinder spielerisch den Wald erkunden.

Eibl-Jet Türnitz

Eineinhalb Stunden von Wien entfernt findet man in Türnitz im niederösterreichischen Bezirk Lilienfeld eine den Wienern noch eher unbekannte Sommerrodelbahn. Die Allwetterrodelbahn am Fuße des Eibls wurde 2004 eröffnet, ist 1.007 Meter lang und zählt zu den steilsten Sommerrodelbahnen in Österreich.

Bei Regen werden die Rodler durch das Anbringen von gläsernen Dächern vor der Nässe geschützt.

  • Öffnungszeiten: von Ende April bis Ende Oktober; von 19. Juni bis 10. September kann die Sommerrodelbahn täglich befahren werden.
  • Preise: Fahrten können einzeln sowie in 5er und 10er Blöcken gekauft werden. Eine Einzelfahrt kostet 5,50 € für Erwachsene und 3,00 € für Kinder bis 15 Jahre. Besitzer der „NÖ Card“ bekommen eine kostenlose Fahrt geschenkt, mit dem „NÖ Familienpass“ erhalten sie dauerhaft ermäßigte Preise.
  • Adresse: Eiblstraße 12a, 3184 Türnitz

Türnitz bietet seinen Besuchern neben der Sommerrodelbahn weitere Aktivitäten für die ganze Familie. Naturliebhaber können etwa die 600 Meter lange Klamm Falkenschlucht mit ihren steilen und hohen Felswänden besuchen. Wanderer kommen mit der Rundwanderung auf den Eisenstein auf ihre Kosten – bis zum Aussichtsgipfel und wieder zurück ins Tal geht man circa viereinhalb bis sechs Stunden. Sucht man Erfrischung und Entspannung ist das Naturerlebnisbad Scharbachbad zu empfehlen.

Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
weitere Meinungen

Gibt es in Wien eine Rodelbahn???

, 14.05.2017 um 15:12
  1. Stadt Wien
  2. Freizeit