1. Stadt Wien
  2. Freizeit
  3. Kinoprogramm
Mehr Freizeit
Artikel teilen
Kommentieren
Jürgen Weber
Kino Text: Jürgen Weber

Einmaliges, einzigartiges Filmerlebnis

Ein einmaliges und einzigartiges Kinoerlebnis erwartet nicht nur Nick Cave Fans am 8. September dieses Jahres. „One More Time With Feeling“ ist ein spektakulärer Film, der nur einmal weltweit gezeigt wird, um das neue Album mit dem unheilankündigenden Titel „Skeleton Tree“, das am Tag nach der Kinopremiere erscheint, zu promoten. Eine außergewöhnliche Idee in Black/White, Farbe, 3D und 2D, die vom Drogentod von Nick Cave's 15-jährigen Sohn letzten Sommer überschattet wurde. Tickets, Infos, Tipps, Biographie.

Nick Cave am Klavier und im Kino: weltweit einmalig und einzigartig
© Filmcasino/Nick Cave | Noch einmal, aber mit ganz viel Gefühl! Neuer Film über Nick Cave & Bad Seeds

One more time with feeling: Nick Cave
Weltweit einmalige Kinopremiere nur am 8. September 2016 im
Filmcasino Wien Gartenbaukino Wien und UCI Kinowelt Millenium City

Kinoerlebnis weltweit einzigartig und einmalig

Unter der Regie von Andrew Dominik (Chopper, Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford, Killing Them Softly) entstand ein außergewöhnliches Werk, das nicht nur ein vorher niemals gespieltes oder gehörtes Album vorstellt, sondern auch ansonsten nicht mit Superlativen geizt. Fans von Nick Cave erhalten nämlich am 8. September erstmals einen exklusiven Vorgeschmack auf die Songs von "Skeleton Tree", dem 16. Studio-Album von Nick Cave & the Bad Seeds. Der Film wird am 8. September 2016, einen Tag vor der Veröffentlichung des Longplayers, weltweit in ausgewählten Kinos einmalig gezeigt. Nur ausgewählte Kinos - weltweit 680 - machen bei dieser spektakulären Marketing-Aktion mit, die ein bisher noch nie dagewesenes Kino-Erlebnis verspricht.

Tickets für "One more time with feeling"

Die Tickets für die Vorstellung um 21:00 im Filmcasino sind leider bereits ausverkauft! Aber es gibt eine Zusatzvorstellung um 22:45. An dem ganzen Abend werden im Filmcasino Foyer Nick Cave's Lieder gespielt sowie ein Plattentisch bereitgestellt. Ob es nach Mitternacht schon die neue Platte zu kaufen geben wird?

Außerdem findet eine weitere Vorstellung in der UCI Kinowelt Millenium City statt - Tickets gibt's hier. Preis: 13 €. Auch das Gartenbaukino zeigt den Film um 21:00 Uhr zum selben Preis!

Im Zeichen von "The Good Son"

„One More Time With Feeling“, zu Deutsch also etwa so viel wie „Spiel’s noch einmal, Sam!“, aber bitte mit mehr Gefühl!, war ursprünglich als schlichtes Performance Konzert geplant. Aber je tiefer Andrew Dominik sich in die tragische Entstehungs-geschichte des Albums versenkte, die die Themen und Aufnahmen für das neue Album bestimmen, desto größer wurde die Tragweite des Projekts. Die Arbeiten zum neuen Studioalbum der Bad Seeds waren nämlich vom tragischen Tod des Sohnes des Leadsängers Nick Cave überschattet. Der erst 15-jährige Arthur Cave sprang im letzten Sommer versehentlich von den White Cliffs of Dover, offensichtlich unter Drogeneinfluss und ließ nicht nur seine Eltern, Nick Cave und die Schauspielerin Susie Bick, sondern auch seinen Zwillingsbruder Earl in Verzweiflung zurück.

Einmal noch – aber mit ganz viel Gefühl!

Neben den Filmauftritten der Bad Seeds zu den neuen Album-Tracks wird der Film auch viele Interviews und weiteres unveröffentlichtes Filmmaterial zeigen. Andrew Dominik legte in seiner Regie auch auf die Schilderungen und tiefsinnigen Improvisationen von Nick Cave sehr viel wert. Das Kino-Erlebnis wird in Schwarz/Weiß und Farbe, in 3D und 2D gezeigt und ist ein sehr fragiles, sensitives und vor allem ehrliches Porträt eines Künstlers, der seinen Weg aus der Dunkelheit sucht. Da Nick Cave selbst durch seinen 20-jährigen Heroin-Missbrauch auffiel, dürften sich aus dem Film auch neue Aufschlüsse über sein eigenes Konsumverhalten und seine Lehren daraus ergeben. Noch nie hat es wohl ein so intimes Bekenntnis eines Rockstars gegeben, das angesichts des Todes seines Sohnes eine geradezu mythische Dimension erwarten lässt. Ein einmaliges und einzigartiges Erlebnis, weltweit mit anderen Fans in einem Kino zu sitzen und die Premiere zu erleben und vielleicht am nächsten Tag das Album zu kaufen. Einmal noch – aber mit ganz viel Gefühl! Ein weltweit einmaliges und einzigartiges Kinoerlebnis über das noch viel geredet werden wird.

Biographie Nick Cave

Der in Australien geborene Nick Cave machte zuletzt durch einen weltweit akklamierten Doku-Film „20.000 Days on Earth“ (Regie:  Iain Forsyth und Jane Pollard) auf sich aufmerksam. Darin wird nicht nur Rückschau auf sein bewegtes Leben gehalten, sondern auch sein Album „Push the Sky Away“ promotet, das zu den besten Alben seiner langjährigen Karriere zählt. Anfang der Achtziger als Leadsänger der Band „The Boys Next Door“ und später in London von „The Birthday Party“ machte Nick Cave schon früh durch seinen kompromisslosen Stil auf sich aufmerksam. Im Berlin vor der Wende stieß Cave auch auf den Frontman der Einstürzenden Neubauten und gründete mit ihm in neuer Besetzung die Bad Seeds, deren kommerziell erfolgreichstes Album den Titel „Murder Ballads“ (1996) trug, der auch Duette mit PJ Harvey und das allseits bekannte „Where The Wild Roses Grow“ mit Kylie Minogue – ebenfalls Australierin – beinhaltete. Aber auch bereits mit „The Good Son“ (1990) schrieben die Bad Seeds Musikgeschichte. Weitere Informationen: www.nickcave.com 

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:
Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Freizeit