1. Stadt Wien
  2. Freizeit
  3. Kinoprogramm
Mehr Freizeit
Artikel teilen
Kommentieren
Jürgen Weber
Kino Text: Jürgen Weber

Cine Center Kino

Das in den 80er Jahren am legendär berüchtigten Wiener Fleischmarkt gegründete Kino war damals eines der ersten Mehrsaalkinos Wiens. In den vier modern ausgestatteten Sälen werden seither vor allem aktuelle Blockbuster, aber auch anspruchsvolle Filme gezeigt, was das Cine Center insgesamt auch zu einem der umsatzstärksten Wiener Kinos macht.

Eingangsbereich zum CineCenter, mit großer Aufschrift der laufenden Filme
© CineCenter Wien | Das CineCenter am Fleischmarkt war eines der ersten mehrsaal Kinos

Preise: € 7 / € 8 bei Überlänge. Kinomontag (nicht an Feiertagen): Einheitspreis € 6,50; Dienstag bis Freitagnachmittag bis incl. 17.00 (nicht an Feiertagen): Einheitspreis € 7, Pensionisten, Studenten, Zivil- und Präsenzdiener € 7 Einheitspreis, Gruppenpreise für Schulen
Filme: Von Blockbuster bis anspruchsvoll
Besonderheiten: CinemaScope in allen Sälen, Foyer und Buffet klimatisiert, private Saalvermietung, „Filmschauen mit Schedl“, Diskussionen mit Regisseuren
Kinosäle, Sitzplätze: CinemaScope Saal 1: 208 Fauteuils, bequemer Reihenabstand, Bildwand 7 x 3 Meter; CinemaScope Saal 2: 58 Fauteuils, Bildwand 5x2 Meter; CinemaScope Saal 3: 212 Fauteuils, alle Reihen fußfrei, Bildwand 7 x 3 Meter; CinemaScope Saal 4: 85 Fauteuils, Bildwand 6x2,5 Meter.

Zum aktuellen Kinoprogramm

Ende der 90er erwuchs dem Multisaalkino neue Konkurrenz in Form der sog. Multiplex-Kinos. Das Cine Center konnte als eines der wenigen Innenstadtkinos überleben und wird seit 2002 von einem neuen Team mit sehr viel Elan geführt. Das sorgfältig ausgewählte Programm wird in einer familiären Atmosphäre nicht nur an ein Stammpublikum weitergegeben. Das Cine Center ist tatsächlich im Herzen der Stadt gelegen an seiner Adresse, Fleischmarkt 6, war schon in den Zwanziger Jahren ein mythenumwobener riesiger Erlebnispark beheimatet, ein Teil des heutigen Kinos soll damals sogar eine unterirdische Rollschuhbahn gewesen sein. Die Säle des Kinos können auch für Filmpremieren, kleine Teamvorstellungen, studentische Filmpräsentationen, Testscreenings, oder private Geburtstagsfeiern gemietet werden. Auch Gruppenvorstellungen für Schulen können vereinbart werden, aber das Rollschuhfahren ist heute selbstverständlich nicht mehr gestattet.

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Freizeit