1. Stadt Wien
  2. Freizeit
  3. Kinoprogramm
Mehr Freizeit
Artikel teilen
Kommentieren
Jürgen Weber
Kino Text: Jürgen Weber

BSL Breitenseer Lichtspiele

Die Breitenseer Lichtspiele im 14. Wiener Gemeindebezirk sind nicht nur das älteste Kinos Wien, sondern – nach eigenen Aussagen – auch der Welt. 1905 noch als Zeltkino gegründet verfügt es heute über 168 Sitze und ist zu einem eigenen Kulturverein angewachsen, der es sich zum Ziel gesetzt hat, die Wiener Vorstadtkultur nicht nur zu erhalten, sondern auch zu beleben. So werden etwa Stummfilme mit Livesynchronisation durch Wienerische Gedichte gezeigt und auch viele andere kulturelle Initiativen gesetzt.

"Breitenseer Lichtspiele" mit kleinem Schaufenster mit Filmpostern an der Seite
© Breitensee | Das Breitenseer Kino im 14. Bezirk wurde bereits 1905 als Zeltkino gegründet

Preise: Mitglieder des Kulturvereins BSL erhalten vergünstigte Eintrittskarten (€ 7.- statt € 8,50.-) und das Monatsprogramm gratis zugeschickt
Filme: Arthouse und österreichische Filme, Retrospektiven, Stummfilme, Special Events
Besonderheiten: Gala-Premieren, Leinwand-Lyrik, Festivals, Arthouse und österreichische Filme, sowie interessante Spezial-Events wie z. B.: Live Events, Familien-Kino, Strick-Film, die beliebten Stummfilme mit Klavierbegleitung (Gerhard Gruber) und die ebenso äußerst sehenswerten Stummfilme mit wienerischen Gedichten (vorgetragen von Ralph Turnheim), Buffet
Kinosäle, Sitzplätze: 1 Kinosaal, 168 Sitzplätze

Das 1905 als Zeltkino gegründete und heute älteste bespielte Kino Wiens siedelte 1909 in den fixen Standpunkt in der Breitenseerstraße um. Der „älteste Kinobetrieb der Welt“ wird heute vom  Kulturverein B.S.L. betrieben und bemüht sich, diese traditionsreiche Institution der Vorstadt-Kultur zu unterstützen und die Kinokultur in breiten Kreisen der Bevölkerung zu pflegen. 2002 erfolgte eine Generalrenovierung des Kinos mit Hilfe der Investitionsförderung der Stadt Wien. Der wunderschöne Neonschriftzug “Lichtspiele” strahlt seither wieder über dem Eingang des einmaligen Kinos und auch außen wurde das Kino mit der wahrscheinlichen ursprünglichen Farbe neu gestrichen. Natürlich erfolgte auch eine Innenrenovierung, wozu auch alle Sessel überholt wurden und ein neuer Vorhang gekauft wurde, der auf die 3 Formate: Normalfilm, Breitwand und Cinemascope geöffnet werden kann. 2003 wurde das BSL als „von der Stadt Wien ausgezeichnetes Kino” prämiert. Ein Yamaha Digitalpiano für Stummfilmvorführungen wurde ebenso angeschafft, wie die „Galapremieren“ als Fixpunkt im Veranstaltungskalender des BSL etabliert wurden.
Schwerpunkte u.a. zu deutschen Serien, Stummfilmen, neue Welle europäischer Regisseure, weiteres Programm gemischt vom Stummfilm mit wienerischen Gedichten oder live Klaviermusik von Gerhard Gruber bis zu neuen Arthousefilmen.

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Freizeit