1. Stadt Wien
  2. Freizeit
Mehr Freizeit
Artikel teilen
Kommentieren
Freizeit Text: Anja Haidenschuster

Wandkalender 2017: Farbenfrohe Bilderreise um die Welt

Farbenfrohe Bilder, informative Texte und Wortmeldungen indigener Völker – der „Lebenszeichen“-Kalender der Gesellschaft für bedrohte Völker Österreich (GFBVÖ) erfreut bereits seit 25 Jahren seine Betrachterinnen und Betrachter. Die GFBVÖ ist eine der wenigen Menschrechtsorganisationen im deutschsprachigen Raum, die sich für die Rechte verfolgter und unterdrückter Minderheiten einsetzt.

schwarzes und weißes Baby Hand in Hand
© gfbv.at | Kalender Lebenszeichen 2017 "Kinderwelten"

Kult(ur)-Kalender 2017: "Lebenszeichen"

Sie vertreten die Anliegen von Betroffenen gegenüber Behörden und EntscheidungsträgerInnen und verleihen denjenigen eine Stimme, die sonst kein Gehör finden. Ihre Stimmen – im wörtlichen und bildlichen Sinn – sind authentische Lebenszeichen der Minderheiten und Völker auf der ganzen Welt.

Bilderreise um die ganze Welt

Monat für Monat lädt der „Lebenszeichen“-Kalender zu einer faszinierenden Reise ein und bringt die Welt sprichwörtlich nach Hause: unterschiedliche Kulturen, Lebensweisen und Weltbilder. Mit dem „Lebenszeichen“-Kalender 2017 reisen Sie diesmal von Grönland über Panama bis nach Australien – zu den Kindern dieser Welt. Denn Kinder sind unsere Zukunft!

Ihre Lage verschlechtert sich aber aufgrund der vielen Konflikte weltweit. Die kleinen Hoffnungsträger brauchen besonderen Schutz vor Gewalt und Ausbeutung. Vor allem Kinder von Minderheitengruppen!

Farbfotokalender mit Monatsblättern

Auf den großformatigen Monatsblättern des Farbbildkalenders werden unterschiedliche Kulturen gezeigt. Die informativen und ausführlichen Texte auf der Rückseite vermitteln stets einen tiefen Einblick in zwölf aktuelle Themen und verschiedene Regionen. Damit soll aber keineswegs die „Schönheit“ von Völkern idealisiert werden, sondern auf die aktuelle Situation von Minderheiten und Indigenen der Welt sowie die Durchsetzung der Menschenrechte aufmerksam gemacht werden.

Die Gesellschaft für bedrohte Völker Österreich setzt sich auch durch Projekte vor Ort, wie im Irak oder in Nepal, für die Bekämpfung der verheerenden Situation benachteiligter und diskriminierter Kinder ein. Mit dem Kauf des Kalenders helfen Sie die Rechte von Minderheiten und indigenen Völkern weltweit zu stärken!

Mit dem Kauf dieses Kalenders haben Sie nicht nur ein schönes Weihnachtsgeschenk für Ihre Liebsten, sondern setzen gleichzeitig ein Zeichen für Menschenrechtsarbeit weltweit.

Kalenderbestellung:

im Online-Shop oder per Mail an lebenszeichen(at)gfbv.at 

Mehr Informationen:

Genauere Infos gibt es auf der Homepage der Gesellschaft für bedrohte Völker Österreich, auf Facebook und auf Twitter.

Spendenkonto der österreichischen Gesellschaft für bedrohte Völker

Spendenkonto:  AT196000000092064449

brasilianische Kinder
© gfbv.at | Kinder in Brasilien
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Freizeit