1. Stadt Wien
  2. Freizeit
  3. Feste & Feiertage
  4. Weihnachten
Mehr Freizeit
Artikel teilen
Kommentieren
Weihnachten

Perchtenlauf

Perchtenläufe haben eine lange Tradition in vielen Städten und Dörfern Österreichs und finden in der Regel Anfang Dezember statt, manche bereits ab Mitte November. Sie zählen zu den Hightlights regionalen Brauchtums und stellen einen Fixpunkt im Jahreskreis dar, der unter großem Aufwand und mit viel Hingabe zelebriert wird. Wir haben einige Termine von Perchtenläufen und Kampusumzügen für Wien, Niederösterreich und das Burgenland zusammengestellt.

Krampusgestalten im Schnee
© Wald1siedel/ wikimedia | Perchtenläufe sind nichts für Angsthasen!

Was sind Perchten?

Unter Perchten versteht man im alpenländischen Raum vorkommende Gestalten, die hauptsächlich in der vorweihnachtlichen Zeit, im Dezember und Jänner ihr Unwesen treiben. Der Name „Perchten“ leitet sich wahrscheinlich von der Sagengestalt der „Perchta“ ab, einer Sagengestalt aus der kontinentalgermanischen und slawischen Mythologie, der die Sagengestalt „Frau Holle“ entspricht.

Es gibt allgemein zwei Gruppen von Perchten: die „guten“ Schönperchten und die „bösen“ Schiachperchten. Die Perchten tragen mitunter eine Glocke, um den Winter, bzw. die bösen Geister des Winters auszutreiben. Somit wird der Perchtenbesuch im Volksmund als glücksverheißend gedeutet.

Traditionelle Perchtengestalten

Frau Bercht (Perchta)
Berchtlmuada (Percht-Mutter)
Berschtln (Begleiter der Percht)
Berigln (Schiachperchten des Ausseerlands)
Glöckler (Lichtgestalten)
Habergeiß (v. a. in Kärnten)
Hanswurst (Tirol)
Holzmandl (Wald- und Erdgeist)
Scheller (allgemeine Verbreitung)
Schnabelpercht (Pongau, Bad Gastein)
Schönpercht
Tresterer (Schönpercht im Pinzgau)
Vogelpercht (Ennstal)

Außerdem finden sich zahlreiche lokale Formen, die manchmal sogar nur für eine Ortschaft typisch sind und in den meisten Fällen Bezug zu lokalem Sagen- und Legendenschatz aufweisen.

Viele Orte verfügen über traditionelle Perchtenmasken aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, wie beispielsweise im Talmuseum in Rauris oder im Heimatmuseum Altenmarkt im Pongau, sowie in einigen überregionalen Museen wie dem Salzburger Völkerkundemuseum oder dem Museum für Völkerkunde in Hamburg.

Perchtenläufe in der Umgebung von Wien

In vielen Dörfern gibt es Perchtenläufe und Krampusumzüge, wo Verkleidete lärmend durch die Straßen ziehen um Passanten zu erschrecken - häufig unter Zuhilfenahme von langen Ruten. Der eigentliche Krampustag ist der 5. Dezember, das Nikolaus-Fest findet am 6. Dezember statt, doch sehr häufig erscheinen beide Gestalten gemeinsam am Abend des 5. Dezember.

Unser Tipp:

Besuchen Sie den Perchtenlauf beim Weihnachtsdorf im Alten AKH

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Freizeit