1. Stadt Wien
  2. Freizeit
  3. Ausflugsziele
Mehr Freizeit
Artikel teilen
Kommentieren
Ausflugsziele Text: Katharina Widholm

Wiener Umweltspürnasen - Junge Forscher unterwegs

Spaß, Natur und Forschung - drei Dinge, die Kinder magisch anziehen. Bei den Wiener Umweltspürnasen können sich sowohl Kindergartenkinder als auch Schüler mit der Natur vertraut machen und erlernen nebenbei die Grundlagen naturwissenschaftlichen Arbeitens. Was die Umweltspürnasen ausmacht und welche Aktivitäten sie anbieten, erfahren Sie hier.

Teich mit Baumstamm
© Bernd Kaspar/pixelio.de | Am Teich gibt es für junge Forscher viel zu entdecken

Dass Kinder grundsätzlich wissensdurstig sind, weiß wohl jeder, der sich glücklich schätzen kann, welche zu haben. Doch was können Eltern tun, damit die Neugierde ihrer Kleinen gestillt wird? 

Eine Antwort darauf weiß die MA22. Bei den "Umweltspürnasen" wird seit mehr als drei Jahrzehnten, Kindern in ihrer Freizeit, unter dem Motto "learning by doing" ihre natürliche Umwelt näher gebracht.

Wiener Umweltspürnasen - Seit 1983 in Wiens Natur unterwegs

Das schlagkräftigste Argument, das für die Umweltspürnasen spricht ist, dass die Idee zu diesem Konzept von Kindern selbst stammt. 

1983 kamen patente kleine Menschen, inspiriert von den Artikeln eines Kindermagazins auf den Einfall, selbstständig die Natur zu erkunden und deren Mechanismen auf dem Grund zu gehen. Dieser Wunsch stieß auf Gehör, denn bald darauf wurden, unter Mitarbeit des damaligen "Lebensministeriums" die "Umweltspürnasen" ins Leben gerufen.

Das Konzept ist so einfach wie genial: Biologen und andere Naturwissenschaftler mit einer pädagogischen Zusatzausbildung, erkunden mit einer Gruppe von Kindern im Alter von fünf bis zwölf Jahren, verschiedene Park- und Naturgebiete in und um Wien.

Dabei lernen die Kids einerseits ihre Umwelt kennen, andererseits erarbeiten sie sich auch abseits der Exkursionen mit naturwissenschaftlichen Methoden sachkundliches Wissen.

Umwelt und Natur als Spielplatz für Kinder

Wer kennt das nicht? Man erfreut sich zunächst über die Neugier und den Wissensdurst der lieben Kleinen und ist zuversichtlich, dass sie in der Schule den Lehrstoff aufsaugen werden wie ein Schwamm. Sind die Kids dann erst im schulfähigen Alter, folgt oft die Ernüchterung. Die Schule empfinden sie oft als langweilig, den vermittelten Lernstoff als zu trocken.

Bei den Aktivitäten der Umweltspürnasen, wird bei der Wissensvermittlung auf Praxis statt auf Theorie gesetzt. Mit speziellen Methoden werden Kindern ökologische Zusammenhänge näher gebracht.

Folgende Aktivitäten stehen dabei im Fokus:

  • Exkursionen: Egal ob Wald oder Gewässer: In Gruppen von ca 10-15 Kindern werden Naturgebiete erkundet. Dabei können die Gruppenleiter die natürlichen Mechanismen an real existierenden Beispielen erläutern
  • Basteln und Kreativität: Neben den Ausflügen werden auch naturwissenschaftliche Zusammenhänge anhand von konkrekten Bastel-Projekten vermittelt. So können sich die Kids ihr eigenes Mini-Biotop im Einmachglas erschaffen oder Brutkästen für Vögel bauen.
  • Forschen und Experimentieren: Um das erworbene Wissen noch mehr zu vertiefen, erhalten die Kinder auch die Möglichkeit, mit Forschungsinstrumenten wie Mikroskopen zu arbeiten. So kommen sie in Berührung mit Methoden und Arbeitstechniken, zu denen sie im Kindergarten- und Volksschulalter sonst keinen Zugang haben.

Die Aktivitäten der Umweltspürnasen

Die Umweltspürnasen bieten sowohl außerschulische Aktivitäten, als auch spezielle pädagogische Projekte für Schulen an. Im folgenden erfahren Sie mehr über das vielfältige Angebot, welches Kinder und Schulen nützen können.

Außerschulische Aktivitäten

Gruppenführungen

Dies sind Exkursionen die zumeist an Wochenendtagen stattfinden und ca. 3-6 Stunden dauern. Das Alter der Teilnehmer ist 5-6 Jahre. 

Kleinkinder-Familiengruppen

Dieses Angebot richtet sich an Familien mit Kindern von 3-6 Jahren. Im Beisein der Eltern wird Kindern im Kleinkind- bis Vorschulalter naturkundliches Wissen altersgerecht näher gebracht.

Ferien-Aktionswochen

Die Umweltspürnasen bietet auch Sommercamps an, wo man gemeinsam im Zelt übernachtet und die Natur erkunden kann.

Umweltspürnasen: Angebote für Schulen

Die Umweltspürnasen bieten auch Projekte für Schulen an.  Dazu werden ökopädagogische Exkursionen für Schulklassen angeboten. Darüberhinaus werden auch andere Freilandprojekte oder Indooraktivitäten veranstaltet. Dabei sollen die Schüler ein Gespür für Biodiversität entwickeln und Naturräume wie etwa Biotope mit ihren fünf Sinnen erkunden können. Auch Hortgruppen können diese Führungen in Anspruch nehmen.  Auf der Website kann man sich über die verschiedenen Projekte, die derzeit im Angebot stehen, ein Bild machen,

Website der Umweltspürnasen

 

Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Ein guter Tipp dabei? Teile es mit deinen Freunden.

Kommentar hinzufügen
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Freizeit