Aknenarben - Äderchen

Aknenarben gelten in unserer heutigen schönheitsbewussten Zeit als Makel. Gegen hässliche Aknenarben können zwei Behandlungsmethoden erfolgreich eingesetzt werden: Das Lasersystem Matrix IR, eine Kombination aus Radiowelle und Diodenlaser, regt die Neubildung des geschädigten Bindegewebes an. Die Lokale Dynamische Mikromassage basiert auf einem schnellen Wechsel von Ultraschallfrequenzen und ermöglich eine großvoluminöse Gewebsbehandlung. Für die Behandlung von Aknenarben sind Hautärzte spezialisiert auf ästhetische Medizin die besten Ansprechpartner.

Äderchen

Äderchen können mit den modernen Behandlungsmethoden hervorragend behandelt werden. Ob Couperose im Gesicht, Spinnenmale am Dekolleté oder Besenreiser an den Beinen, dank verschiedener medizinischer Lasersysteme gehören diese unschönen Äderchen der Vergangenheit an. Die Behandlung ist in der Regel schmerzfrei und es sind abhängig vom Schweregrad und der zu behandelnden Körperregion zwischen drei und sechs Sitzungen notwendig.

Gegen Tränensäcke, Dehnungsstreifen, störende Äderchen im Gesicht und Aknenarben kennt man wirksame Methoden. Auch Lippenvergrößerungen und Lippenunterspritzungen werden angeboten. 

Tränensäcke

Tränensäcke sind nicht gerade das, was sich der Durchschnittsösterreicher zu sehen wünscht, wenn er in den Spiegel schaut. Wer sich eine Operation der Tränensäcke ersparen möchte, der kann nun von einer Kombinationstherapie profitieren. Diese Kombinationstherapie zur Bekämpfung von Tränensäcken besteht aus einer Carboxy-Therapie und einem eMax Skin Tightening (eMax ST). Es sind in der Regel fünf Sitzungen in einem zweiwöchentlichen Abstand notwendig.

Lippenvergrößerung

Lippenvergrößerung bedarf eines wirklich versierten Schönheitschirurgen. Ein wohlgeformter Mund oder volle Lippen bleiben mit den angebotenen Lippenunterspritzungen kein Wunschtraum mehr. Man kann entweder nur die Lippenkonturen betonen oder den gesamten Lippen mehr Volumen verleihen. Zum Einsatz kommen verschiedene Füllmaterialien, die unter Lokalanästhesie in die Lippen injiziert werden. Mit dieser Methode können auch Fältchen im Bereich der Oberlippe oder hängende Mundwinkel beseitigt werden.

Dehnungsstreifen

Bei diesen gilt für die schönheitsbewusste Wienerin und den schönheitsbewussten Wiener sinngemäß das Gleiche wie in Sachen Tränensäcke: Man möchte sie möglichst nicht an sich selber sehen. Um unschöne Dehnungsstreifen zu beseitigen, werden von Ärzten verschiedene Therapien angewandt: Mit der Carboxy-Therapie erreichen eingefallene Dehnungsstreifen in 10 bis 20 Sitzungen wieder das Niveau der umliegenden Haut. Die Kombinationsbehandlung mit LDM und Matrix IR bewirkt eine Straffung des Bindegewebes. Dehnungsstreifen gehören somit der Vergangenheit an.

So werden Sie Ihre Aknenarben los

Endlich wieder gleichmäßige Haut!
Aknenarben sind in der Regel sehr tief und reichen durch das Bindegewebe hindurch bis zum Fettgewebe. Um das durch Akne zerstörte Bindegewebe wieder aufzubauen und die entstandenen Löcher der umliegenden Haut anzugleichen, wendet man erfolgreich eine Kombinationstherapie aus Matrix IR und einer speziellen Ultraschallfrequenz-Behandlung (LDM) an.

Das Besondere an Matrix IR ist eine Kombination von Radiowelle und Diodenlaser, wodurch eine Neubildung des Bindegewebes angeregt wird und die Aknenarben somit wieder auf das Niveau der umliegenden Haut gebracht werden. Der gewünschte Erfolg stellt sich nach etwa vier Behandlungen ein, zwischen den einzelnen Therapiesitzungen sollte ein Abstand von vier Wochen liegen.
Auch die bereits erwähnte Lokale Dynamische Mikromassage, kurz LDM, kommt bei der Beseitigung von Aknenarben zum Einsatz. Durch den schnellen Wechsel von Ultraschallfrequenzen kommt es zu einer Neubildung des tief liegenden Gewebes. Eine großvoluminöse Gewebsbehandlung ist somit möglich. Durch die Veränderung der Kollagennetzstrukturen verbessern sich Mikrozirkulation sowie Stoffwechsel und die Aknenarben verschwinden.

Unschöne Äderchen müssen nicht sein

Glatte Haut statt blauer Flecken
Äderchen können im Gesicht als Couperose, am Dekolleté als so genannte Spinnenmale oder an den Beinen als Besenreiser auftreten. Bei diesen – häufig genetisch bedingten – Gefäßerweiterungen (Teleangiektasien) treten kleine, dünne Äderchen, die direkt unter der Haut liegen, aufgrund einer Stauung in den Kapillaren hervor und verursachen eine bleibende Gefäßerweiterung. Dabei spielt oft auch eine Bindegewebsschwäche eine nicht unwesentliche Rolle. Es werden die unschönen Äderchen mit verschiedenen medizinischen Lasersystemen behandelt, mit denen auch besonders feine Blutgefäße erfolgreich beseitigt werden können.

Bei der Couperose tritt eine vermehrte Bildung von Äderchen im Gesicht auf, betroffen sind vor allem die Wangen, aber auch die Nasenflügel und der Nasenrücken können befallen sein. Eine erhöhte Anzahl von Äderchen tritt auch im Rahmen einer so genannten Rosacea, einer Entzündung der Talgdrüsen im Gesicht, zu Tage. Es erfolgt eine gezielte Behandlung mit dem eMax SRA, ein Kombinationsgerät aus gepulstem Licht und Radiofrequenzstrom. Drei bis fünf Behandlungen im Abstand von drei bis vier Wochen sind notwendig, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Als erfreulicher Nebeneffekt verfeinern sich die Poren des Gesichts und das Hautbild verbessert sich.

Gegen störende Äderchen am Dekolleté, so genannte Spinnenmale, kommt ebenso das Lasersystem eMax SRA zum Einsatz. Der Laser zerstört den roten Blutfarbstoff der Äderchen, der in Folge vom Körper abtransportiert wird. Es sind drei bis vier schmerzfreie Sitzungen im Abstand von drei bis vier Wochen notwendig. Als Nebenwirkung können lediglich blaue Flecken auftreten, die aber nach einigen Tagen wieder verschwinden. Positiver Nebeneffekt: Auch Fleckchen und Fältchen am Dekolleté werden mit dieser Behandlung gezielt bekämpft. Leichte Krüstchen lösen sich nach einigen Tagen beim Waschen selbst ab. Die Äderchen verschließen sich und unschöne Falten werden aufgepolstert.

Wenn kleine blaue Äderchen immer mehr an die Oberfläche von Knöchel, Oberschenkel oder Knie treten, dann spricht man von Besenreisern. Bei diesen zarten Äderchen ist Veröden keinesfalls der richtige Weg, denn durch das Eindringen der Nadel, die meist größer ist als das Gefäß selbst, sowie durch den Druck des eingespritzten Verödungsmittels können die feinen Gefäße platzen. Pigmentflecken und die Neubildung von Äderchen in den umgebenden Arealen sind die Folge. Stattdessen empfiehlt sich eine Lasertherapie mit dem eMax LV. Die Kombination aus kurzen Laser- und langen Radiofrequenz-Stromimpulsen bewirkt eine gezielte Verödung und lässt Besenreiser verschwinden. Besonders die feinen Äderchen im Bereich der Knöchel lassen sich mit dieser Methode erfolgreich behandeln. Je nach Schweregrad sind vier bis sechs Behandlungen im Abstand von drei Wochen erforderlich. In den meisten Fällen sind keine Stützstrümpfe zu tragen, Sport ist jederzeit möglich und wird sogar empfohlen.

Tränensäcke: Ursache und Behandlung

Fitness fürs Gesicht
Tränensäcke werden von Betroffenen in der Regel als deutlicher Makel empfunden. Fettansammlungen, Lymphstau oder eine Bindegewebsschwäche können die Ursache für unschöne Tränensäcke sein, die dem Gesicht einen dauerhaft müden Eindruck verleihen. Zur Bekämpfung der Tränensäcke werden verschiedene Kombinationstherapien angeboten. In einem kostenlosen Erstgespräch klärt der Arzt gemeinsam mit dem Patienten bzw. der Patientin zunächst die Ursache der Tränensäcke ab. Weiters muss ausgeschlossen werden, dass es sich nicht um Teilsymptome einer Erkrankung handelt.

In der Regel besteht die Kombinationstherapie aus einer Carboxy-Therapie und einem anschließenden Skin Tightening mit dem Laser eMax ST.
Bei der Carboxy-Therapie wird Kohlendioxid (CO2), ein medizinisches Gas, mit dünnen Nadeln unter die Haut injiziert. Von der Injektionsstelle aus breitet sich das Kohlendioxyd rasch ins umliegende Gewebe aus. CO2 hat einen stark gefäßerweiternden Effekt, es kommt zu einer hohen Sauerstoffanreicherung und somit zu einer Bindegewebsneubildung. Die lipolytischen Eigenschaften des Kohlendioxids reduzieren die unliebsamen Fettansammlungen.

Das anschließende Skin Tightening mit dem Lasersystem eMax ST strafft das oberflächliche Bindegewebe und stärkt das Unterlidgewebe. Die Behandlung passiert in fünf schmerzfreien Sitzungen, ein Gel bewirkt einen kühlenden Effekt, es sind keine betäubenden Maßnahmen notwendig. Für eine zusätzliche Straffung des geschwächten Bindegewebes empfiehlt sich eine vorbereitende Behandlung mittels LDM. Die Lokale Dynamische Mikromassage, kurz LDM, basiert auf einem schnellen Wechsel von Ultraschallfrequenzen und regt die Kollagenneubildung an. Durch die Verbesserung der Mikrozirkulation und des Stoffwechsels wird das Bindegewebslifting mittels eMax ST optimiert.

Nach der Kombinationstherapie ist der Patient bzw. die Patientin sofort gesellschaftsfähig – ohne die lästigen Tränensäcke. Ein weiterer Vorteil der Behandlung: Die Kombinationstherapie kann auch während der Sommermonate durchgeführt werden, es sind keine Kontraindikationen mit Sonneneinstrahlung zu erwarten.

Wer außerdem unter dunklen Augenringen leidet, die nicht Symptom einer Krankheit, sondern kosmetisch bedingt sind, dem bietet sich noch eine weitere Behandlungsmöglichkeit: das Enerpeel-EL. Enerpeel-EL enthält Milchsäure und Trichloressigsäure und wird zur Glättung unter den Augen eingesetzt. Trichloressigsäure bewirkt eine stärkere Schälung der oberflächlichen Hautschicht, dunkle Augenringe können so erfolgreich beseitigt werden. Allerdings ist strengster Sonnenschutz während dieser Therapie dringend empfohlen. Als erwünschtes Resultat erscheint nach vier wöchentlichen Sitzungen eine neue, zartrosa gefärbte sowie glatte Hautschicht.

Lassen Sie an Ihre Lippen zur die Besten

Volle Lippen, neues Selbstbewusstsein
Lippenvergrößerung ist ein Trend, dem sich immer mehr Frauen heute nicht mehr verschließen wollen. Die meisten Frauen wünschen sich einen wohl geformten Mund oder mehr Lippenvolumen und wollen dabei ein natürliches Aussehen bewahren. Mit den Jahren hängen die Mundwinkel immer mehr nach unten, die Lippen verlieren an Substanz und vor allem im Bereich der Oberlippe beginnt die Haut sich zu kräuseln. Als unangenehme Folge verrinnt nicht nur der Lippenstift, sondern der Gesichtsausdruck wirkt verhärmt oder sogar böse.

Im Zuge eines Beratungsgesprächs bespricht der Arzt mit dem Patienten oder der Patientin die gewünschte Lippenform. Abgestimmt auf die jeweils individuellen Bedürfnisse werden verschiedene Füllmaterialien in die Lippen injiziert. So können nicht nur feine Fältchen um den Mund beseitigt werden, sondern auch abgesackte Mundwinkel werden angehoben.

Die Behandlung erfolgt unter Lokalanästhesie (Zahnarztspritze) und ist schmerzlos. Es kann entweder nur die Lippenkontur betont werden oder aber auch den gesamten Lippen mehr Volumen verliehen werden. Der gewünschte Effekt hält je nach Füllmittel bis zu einem Jahr, danach muss wieder nachgespritzt werden.
Da die Lippen besonders stark durchblutet sind, ist eine Schwellung vor allem nach einer Volumensubstitution für etwa 24 Stunden zu erwarten, weshalb eine Kühlung des behandelten Areals zu empfehlen ist. Das in der Regel vorkommende anfängliche Taubheitsgefühl normalisiert sich nach kurzer Zeit von selbst, der Effekt kann sich aber sehen lassen: Viele Patientinnen berichten nach erfolgter Lippenvergrößerung von deutlichem gestiegenem Selbstvertrauen.

Diese Therapie hilft gegen Dehnungsstreifen

Straffe Haut pur
Dehnungsstreifen können nicht nur im Rahmen einer Schwangerschaft entstehen, sondern kommen häufig auch als Folge von schnellen Gewichtszunahmen und in der Pubertät vor. Sogar durchtrainierte Männer, die im Fitnessstudio schnell Muskelmasse zulegen, können diese unschönen Hautrisse bekommen.

Die Carboxy-Therapie arbeitet mit subkutanen Injektionen von Kohlendioxyd (CO2), einem medizinischem Gas, das mit kleinsten Nadeln in die Dehnungsstreifen injiziert wird. Von der Injektionsstelle aus breitet sich das Kohlendioxyd rasch ins umliegende Gewebe aus. Kohlendioxid hat einen stark gefäßerweiternden Effekt, es kommt zu einer hohen Sauerstoffanreicherung und somit zu einer Bindegewebsneubildung. So erreichen eingefallene Dehnungsstreifen wieder das Niveau der umliegenden Haut und die Schattenbildung vergeht. Damit sich der gewünschte Erfolg einstellt, sind 10 bis 20 Sitzungen in einem wöchentlichen Abstand notwendig.

Auch mit der Kombinationsbehandlung aus LDM und Matrix IR können Dehnungsstreifen bekämpft werden.

Der Matrix IR (Fractional System) ist eine moderne und hautschonende Behandlungsmethode, die kombinierte kurze Laser- und lange Radiofrequenzstromimpulse erzeugt. Diese führen zu einer selektiven Kollagenneubildung im Bindegewebe. Im Gegensatz zu älteren Lasergeräten zerstört Matrix IR nicht die oberflächliche Haut und erzielt durch seine Tiefenwirkung besonders gute Ergebnisse. Manche Patientinnen empfinden ein warmes Pieksen, andere wiederum gar nichts – aber sehen sofort den straffenden aufbauenden Effekt in den Dehnungsstreifen. Nach der Behandlung ist absolute Gesellschaftsfähigkeit garantiert. Notwendig sind fünf Sitzungen im Abstand von jeweils vier Wochen.