1. Stadt Wien
  2. Bildung
Mehr Bildung
Artikel teilen
Kommentieren
Uni und FH

Studium der Materialwissenschaften

Informationen über ein neues Studium der Materialwissenschaften an der TU Wien.

Studium

Studium der Materialwissenschaften

Die Technische Universität (TU) Wien bietet seit diesem Wintersemester ein neues fakultätsübergreifendes Masterstudium der Materialwissenschaften an. 
 
Wien (TU). - Seit 1. Oktober 2006 wird das neue Masterstudium Materialwissenschaften von der TU Wien angeboten. Durch Bündelung der einschlägigen Kenntnisse und Kompetenzen aus den fünf Fakultäten Physik, Technische Chemie, Bauingenieurwesen, Maschinenwesen und Betriebswissenschaften, sowie Elektrotechnik wurde es möglich, dieses neue Spezialstudium einzurichten.

Die Bandbreite innerhalb der Materialwissenschaften reicht von den Werkstoffen Holz im Bauwesen, Metalle im Maschinen-, Fahrzeug, Brücken- und Stahlhochbau, Beton, geologische Materialien, Materialien für Straßenbefestigungen, über Kunststoffe, Schmiermittel, biologische und biokompatible Materialien, bis zu Materialien der Elekrotechnik/elektronik mit Halbleiter-Strukturen im Nanobereich.

Aufbauend auf einem Bachelorstudium der beteiligten Fakuläten wird eine gemeinsame Wissensbasis vermittelt. Anschließend können die Studierenden aus verschiedenen Schwerpunkten wählen, die idealerweise nicht denen des Bachelorstudiums entsprechen sollten, um eine möglichst umfassende Ausbildung zu garantieren. Die so erreichte Diversifizierung des Wissens der AbsolventInnen wird den Bedürfnissen der Wirtschaft gerecht, die Grundlagenorientierung innerhalb der Materialwissenschaften garantiert eine hohe Nachhaltigkeit des vermittelten Wissens.

Durch das neue Studium wird die seit Jahren vorhandene Forschungskompetenz im Bereich der Materialwissenschaften auch auf den Lehrbereich erweitert. Die vorhandene Infrastruktur, wie bestausgestattete Labors oder Kompetenzzentren, bieten dafür optimale Voraussetzungen.

 

Text + Bild: TU Wien

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Bildung