1. Stadt Wien
  2. Bildung
Mehr Bildung
Artikel teilen
Kommentieren
Bildung Text: Katharina Widholm

Gratis-Nachhilfe für Wiener Schüler

Auch im Sommersemester 2018 bietet die Stadt Wien mit ihrer Initiative Förderung 2.0 wieder Gratis-Nachhilfe für Schüler an, die zusätzlich zum Regelunterricht Unterstützung benötigen. Wie diese Hilfe konkret aussieht, wo und wie man sich anmelden kann und welche Services es zusätzlich zu den klassischen kursen gibt, erfahren Sie hier.

Kinderschar in Schule mit Sonja Hammerschmid
© PID/Martin Votava | Die Förderung 2.0 richtet sich an Schüler von 10-14 Jahren

Neben dem normalen Unterricht benötigen viele Schüler zusätzliche Nachhilfe. Doch viele Familien können sich die privaten Nachhilfeinstitute nicht leisten. Aus diesem Grund wurde die "Förderung 2.0" ins Leben gerufen. Diese wird von der Stadt Wien finanziert und bietet Gratis-Nachhilfe. Auch für das Sommersemester 2018 können sich Schüler wieder dafür anmelden.

Schulfächer und Angebot der Gratis-Nachhilfe

Die Förderung 2.0 gibt es seit 2014. Pro Semester nehmen rund 28.000 Schüler aus Wien die Gratis-Nachhilfe in Anspruch. Im Fokus steht vor allem die Förderung der Grundkompetenzen. Das heißt, dass der Förderunterricht vor allem in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik erteilt wird. In den Kursen selbst wird der Schulstoff nachgeholt und hilfreiche Lerntechniken vermittelt. Die Nachhilfe richtet sich vor allem an Schüler, die verhindern wollen, ein bestimmtes Fach mit einer negativen Note abzuschließen. Die Förderung erfolgt durch speziell ausgebildete Lernbetreuer, die bis zu 10 Schüler in den jeweiligen Fächer in denen Nachholbedarf besteht unterrichten.

Spezielle Förderung für Schüler mit geringen Deutsch-Kenntnissen

Für jene Schüler, die noch nicht ausreichend Deutsch sprechen gibt es seit Frühjahr 2017 spezielle Kurse unter dem Titel "Deutsch Basis & Mehr Kurse". In einer Lerngruppen mit bis zu 15 Schüler unterstützen zwei Pädagogen die Schüler beim Deutscherwerb. Einer der beiden Pädagogen verfügt über Qualifikationen in "Deutsch als Fremdsprache". Diese Kurse finden in Jugendeinrichtungen in ganz Wien statt. Ziel dabei ist, dass die Schüler auf diese Weise schnell Anschluss im Regelunterricht finden.

»» Weitere Möglichkeiten Deutsch zu lernen

»» Mehr Angebot für Nachhilfe in Wien

Anmeldung und Voraussetzungen für die Schülernachhilfe

Die Förderung 2.0 richtet sich an Schüler im Alter von 10-14 Jahren. Anmelden können sich Volksschüler, Schüler aus Hauptschulen, sowie Neuen Mittelschulen, und jene, die die Unterstufe der AHS besuchen. Die Anmeldung für das Sommersemester 2018 läuft seit 22. Jänner. Volksschüler können sich für die Förderung 2.0 direkt in ihrer Schule anmelden.
Die älteren Schüler können sich telefonisch oder online anmelden (Kontaktdaten unten stehend). Auch während des laufenden Semesters ist die Anmeldung möglich, vorausgesetzt, es gibt freie Plätze. Jedes Semester werden rund 1.200 Lernhilfekurse angeboten. Diese finden einmal wöchentlich statt und dauern je 2 Stunden.

Wo gibt es die Gratis-Nachhilfe?

Volksschüler können die Gratis-Nachhilfe direkt an ihren jeweiligen Schulen besuchen. Für Schüler der Hauptschule, NMS oder AHS im Alter von 10-14 Jahren finden die Kurse an 140 Standorten der VHS in Wien statt. Der Kurs "Deutsch Erwerb und Mehr" wird in Jugendeinrichtungen angeboten.

Zusätzliche Unterstützung durch VHS-Lernstationen

 Für Schüler, die nicht bei der Gratis-Nachhilfe angemeldet sind aber trotzdem denken, dass sie Unterstützung bei der Bewältigung des Stoffes brauchen, bieten sich die VHS-Lernstationen an. Diese sind speziell dazu gedacht, Schülern die kurzfristige Hilfe beim Lernen brauchen, wie etwa vor Schularbeiten, unter die Arme zu greifen. Die Lernstationen stehen flächendeckend in Wien und Montag - Donnerstag von 14:30-17:30 Uhr allen Schülern im Alter von 10-14 Jahren offen.

Anmeldung für die Gratis-Nachhilfe Förderung 2.0

Telefon: 01-893 00 83 

Gratis Nachhilfe Online anmelden

Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Ein guter Tipp dabei? Teile es mit deinen Freunden.

Kommentar hinzufügen
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Bildung